10 Gründe um HootSuite als Social Media Dashboard zu lieben

10 Gründe um HootSuite als Social Media Dashboard zu lieben

Kennt ihr HootSuite? Wir haben schon öfters über die kleine Eule berichtet und haben auch einmal zusammengefasst, was HootSuite im Unternehmen bringt bzw. was für Vorteile und Nachteile es gab.

Dieser Artikel liegt nun schon über ein Jahr zurück. Grund genug also um noch einmal zu schauen, was sich bei HootSuite alles verändert hat.

Was ist HootSuite?

HootSuite ist schon längst nicht mehr ein „gewöhnlicher“ Twitter-Client sondern ein richtiges Social Media Dasboard geworden. So bedient Hootsuite nicht nur Twitter, sondern auch LinkedIn, Ping.fm, My Space, Foursquare und Facebook.

Auch die eigene Facebook Fanpage kann mit eingebunden werden. Mit WordPress.com besteht sogar die Möglichkeit sein Blog zu integrieren und Artikel zu verfassen.

Das alles passiert unter einer Oberfläche, die man dank 3 Themes auch noch in einem anderen Look erstrahlen lassen kann.

Entwicklung von HootSuite

HootSuite hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. So wurde aus dem Multi-Account Web-Client für Twitter eine Schaltzentrale für Social-Media Accounts.

Viele Unternehmen setzten bereits auf HootSuite und auch Mashable benutzt es um ihre Meldungen auf den verschiedensten Kanälen zu verbreiten.

Auch wurden immer mehr neue Features, wie die bessere Facebook Integration , zeitversetztes twittern oder die Möglichkeit eigenen Social-Media Reports für Kunden zu erstellen hinzugefügt. Das allerwichtigste ist aber, dass es bedienbar und einfach geblieben ist. Mehr…

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s